Feb 16 2010

Minisprech, der Abschluß

minisprech_spende_transparenz

Liebe Minisprechler, Liebe Höchstbietenden (es gibt auch einige Kombinate aus beidem),

Das Minisprech Projekt ist beendet- ich danke Euch/Ihnen allen sehr. Ich (und viele der Mitmachenden und Bietenden) hatten furchtbar viel Freude an dem Projekt, es war schön:

  • Sich die Sache auszudenken und das Gefühl zu haben, das da etwas Großes, Tolles und Gutes draus werden kann
  • Zum Postkasten zu gehen und zu sehen, dass er voll ist
  • Keine Nachrichten mehr Lesen zu müssen, weil die Neuigkeiten zu Minisprech kamen :)
  • Den alternativen Medienpreis dafür zu kriegen
  • den Kontakt mit Kollegen zu haben und Leute für das Projekt zu werben
  • die Ausstellungen in Düsseldorf und Berlin aufzubauen (an dieser Stelle: Danke Sabine Kroggel für das BBK, Danke Eric Pridietis für die spontane Abbauhilfe, danke Annette für die tolle Musenstube und die schöne Zeit und den Abbau im Alleingang, DANKE!)
  • Zu sehen, das etwas Großes und Tolles und Gutes draus wurde
  • viele auf den Ausstellungen und persönlich (2 Höchstbietende waren nochmal bei mir zuhause und haben von den übriggeblieben Bildern noch welche gekauft) kennenzulernen.

Nachdem ich heute knapp einem Excel-und-Überweisungshirnkrampf entgangen bin, ist es vollbracht: Die Illustratoren wurden ausbezahlt, und 705,25€ konnten an Ärzte ohne Grenzen überwiesen werden!
Zur Transparenz des Projekts: oben der Screenshot der Online Überweisung.

An die Minisprechler, die Ihre Illustrationen zurückerhalten möchten, geht die Tage nochmal gesondert eine Mail raus.

Nochmals danke und beste Wünsche für die kommende Zeit,
Sabrina Tibourtine

08:48
2 comments
* * * * * 3 Stimmen

Dec 22 2009

Auktion läuft heute 12h aus!

weihnachten_minisprech-450x6272

Die Gebote werden heute zeitnah von mir aktualisiert, falls das hier in letzter Minute Schlag auf Schlag gehen sollte.

Wer also noch schnell ein Last-Minute-Geschenk braucht, kann jetzt noch schnell bieten.

Einfach Bild bis 12h als Höchstbietender ersteigern, die obige Karte mit ‘rechte Maustaste, Bild speichern unter’ auf dem Rechner speichern, ausdrucken, die fehlenden Daten eintragen und verschenken.

Nach Ablauf der Auktion gehen Dir bald die Daten zur Bezahlung zu, nach erfolgter Bezahlung des Gebotsbetrags+Porto (zwischen 2.50€ und 7€) wird das Bild versichert oder als Einschreiben verschickt. Sobald alle Bilder bezahlt werden, werden 50% an Ärzte ohne Grenzen gespendet (Optische Beweise dazu werden dann hier erbracht :))und die Künstler werden ausbezahlt.

09:11
Auch was schreiben?
          0 Stimmen

Aug 07 2009

Artikel Rheinische Post vom 17.07.09

ms_rp

07:06
Auch was schreiben?
          0 Stimmen

Jul 18 2009

Rundgang Minisprech Ausstellung

Für alle, die es nicht zur Ausstellung geschafft haben oder schaffen: Hier ist der Rundgang durch die Ausstellung.

Es war ziemlich gut besucht und ich bin vor lauter begeisterten Kommentaren ganz rot geworden! Ich geb das hiermit mal an euch weiter.

Kim: Ich hab deine Orphans vergessen aufzunehmen, weil die nicht auf der Schnur hängen, sondern auf der Fensterbank sind. Ich hol das die Tage nach!

Vielen Dank an Eric, der spontan noch mit mir abgebaut hat! Danke!

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

12:17
3 comments
          0 Stimmen

Jul 14 2009

Interview über Minisprech im Slanted Magazin

Abgesehen vom gutsortierten Zeitschriftenhandel  kann man die Ausgabe von Slanted 8 hier kaufen!

(Einige Aussagen von mir sind nicht mehr so aktuell, das Interview wurde vor 2 Monaten geführt)

14072009225

14072009227

Wie kamst du auf die Idee mit dem Minisprech-Projekt?

Die meisten Ideen kommen, wenn ich allein in einem Café sitze, komischerweise. Die Idee zum Minisprech Projekt hat sich eigentlich innerhalb von wenigen Minuten ergeben. Ich saß Anfang Dezember 2006 mal wieder in einem Café, um mir das Konzept für eine Zeitschrift auszudenken, die ich Minisprech nennen wollte. Der Name stand, aber die Idee noch nicht.Ich habe mich zu der Zeit viel mit “interaktiven” Projekten beschäftigt, wie zum Beispiel das Moleskine Project, das Mailmeart Project oder das 100artistproject. Prinzipiell dachte ich, soetwas muss es in auch Deutschland auch geben, aber nur frei rumgezeichnetes fand ich dann auch nichtmehr wirklich spannend. Irgendein Konzept musste es schon geben, schließlich bin ich gelernte Kommunikationsdesignerin ;) Nach dem 2. Kaffee stand das Konzept für Minisprech dann fest, das ging schnell, weil ich immer versuche, möglich viel Nutzen in eine Sache zu packen, ich mag Dinge, die alles können und sinnvoll sind und am besten noch etwas dokumentieren. Das Minisprech Projekt ist so ein Alles-Könner: Es dokumentierte auf seine Art das Jahr 2008, es nützt den Illustratoren durch Publicity sowie durch den Verkauf und es nützt einer wohltätigen Organisation. Ich hoffe, dass viel verkauft werden wird.

Planst du das Projekt irgendwann mal weiter zu führen, so oder in einer ähnlichen Art? Oder hast du vielleicht schon neue Projekte im Kopf?


Das Projekt ist ja noch nicht beendet. Es folgen ja noch die Ausstellungen, das wird nochmal ein eigenes Riesenprojekt. Ich denke auch darüber nach, ein Buch herauszugeben, aber da muss ich mich erstmal um Verlage bemühen, dazu fehlt mir momentan die Zeit. Aber ob es Minisprech nochmal geben wird? Das wäre dann nicht mehr so spannend, finde ich. Ich finde, man sollte jetzt aufhören, bevor die Luft raus ist.

Mein nächstes persönliches Projekt wird sein, eine Büro-Ladengemeinschaft hier in Köln zu starten. Ich bin allerdings noch ganz am Anfang mit der Planung, und hoffe, dass das irgendwann innerhalb der nächsten 2 Jahre zustande kommen, ich bin es leid, als Freiberufler immer nur in meinem eigenen Saft zu schmoren.

Hättest du mit so viel Zuspruch gerechnet? Oder hättest du gern sogar mehr Beteiligung gehabt?

Am Anfang hatte ich natürlich Bedenken, ob das richtig anläuft. Ich war furchtbar nervös, habe alle Freunde mehrmals wöchentlich genervt, sie sollten mir was schicken. Wenn man eine Idee ans Laufen bringt, von der man begeistert ist, hat man ja oft das Problem, dass man nicht einschätzen kann, ob die Leute nur höflich sind, und sagen, sie fänden das Projekt toll oder ob die ganze Geschichte wirklich der Knaller ist.

Die Sorgen waren aber unnütz: Irgendwie hat sich das ziemlich schnell rumgesprochen, ich hatte es nur in einigen branchenspezifischen Foren angekündigt und Freunden Bescheid gesagt und dann rollte sich irgendwie aus diesem kleinen Schneeball eine Riesenkugel zusammen. Oft kam ein paar Tage nichts, dafür hatte ich manchmal bis zu 8 Beiträge im Briefkasten.

Als ich im April mit Minisprech den Alternativen Medienpreis gewann, gab es durchgehend eigentlich eine gute Beteiligung und ab da hatte ich allerallerspätestens keine Bedenken mehr, dass das Projekt gut laufen würde.

Wie viele Personen haben teilgenommen und wie viele Einsendungen gab es?

Ich hatte ca. 180 Einsendungen von schätzungsweise 60-70 Illustratoren, Zeichnern, Künstlern oder auch “normalen” Personen. Sogar ein dreijähriges Mädchen hat die Rettung einer Frau vor einem Krokodil illustriert. Großartig!

Waren die Teilnehmer meist Leute, die ihr Geld auch mit Illustrationen verdienen? Oder kamen sie auch aus

anderen Bereichen?

Es sind viele professionielle Illustratoren dabei, einige kenne ich auch aus der Illustratoren Organisation oder durch andere Illustrations-Internet-Kanäle. Es gab aber auch einige Studenten oder Grafiker, die gerne illustrieren aber im Studenten oder-Agenturleben nicht wirklich die Gelegenheit dazu haben.

Gab es Themen, die besonders gerne und häufig illustriert wurden?

Topthema war natürlich die Finanzkrise, aber auch zum Streit um den Milch- oder Ölpreis kamen einige Einsendungen. Auch Amy Whinehouse und Barack Obama waren oft dabei.

Was denkst du über die Qualität der eingereichten Arbeiten? Da war ja qualitativ eine breite Spanne dabei…


Ach, ich weiss nicht. Zeichnungen, die jetzt nicht zu meinen Favoriten zählen würden, gefielen dafür anderen Leuten sehr. Man hat da natürlich so seine Vorlieben, aber die behalte ich für mich :)

Ausserdem war die Anforderungen für das Projekt ja nicht, dass nur Professionelle (obwohl 50% der Mitmacher ihr Geld damit verdienen) mitmachen, sondern jeder, der Spaß daran hat. Und dafür ist meiner Meinung nach viel Gutes dabei. Ich habe die Anforderung bewusst nicht so ausgelegt, ich bin ja kein Bildredakteur eines Nachrichtenmagazins.

Wie ist die Beziehung zu deinem Postmann heute?


Ich habe ja seit ich in Köln lebe einen anderen Postmann. Der in Düsseldorf hat immer noch mit mir gequatscht und ich glaube, dass er selbst viel Freude an den vielen verschiedenen Einsendungen gehabt hat, obwohl er nie etwas direkt kommentiert hat. Er hat die Einsendungen auch stets liebevoll behandelt.

Die Postleute hier in Köln haben wie mir scheint, mit nix einen Vertrag, da werden  Einsendungen trotz Hinweis auf dem Briefkasten geknickt, damit sie in den Kasten passen, oder unter der Haustür durchgeschoben und der nächste tritt drauf. Das mögen einige der Illustratoren ärgerlich finden, aber ich finde eigentlich, das gehört dazu. Zufällige Spuren entstehen nunmal durch die Post und das ist von meiner Seite durchaus gewollt.

Wann und wo findet die Ausstellung statt?

Ich habe vor, mit Minisprech auf Tour zu gehen. Das heisst, die Ausstellung wird 4x in Deutschland zu sehen sein, innerhalb der Ausstellungszeit können Interessenten online per Auktion bieten. Im September startet die Tour mit der Musenstube in Berlin. Für die Städte Hamburg, München und Köln/Düsseldorf habe ich noch keine Ausstellungsgelegenheit, da muss ich mich jetzt drum kümmern. Über Ausstellungs-Angebote freue ich mich natürlich sehr.

Nach dem kleinen „Skandal” um Unicef, bleibt es dabei, dass der Erlös an Ärzte ohne Grenzen geht?

Ärzte ohne Grenzen liegt bei den Abstimmungsergebnissen auf minisprech.de ganz klar vorn, natürlich!

Wie kommst du an deine Nachrichten? Liest du Tageszeitungen, schaust sie im Fernsehen oder doch eher aus dem Internet?

Das sollte mir eigentlich peinlich sein: Aber ich bin nicht wirklich ein Mensch, der Nachrichten verfolgt. Schlechte Nachrichten, vorallem die aus dem Fernsehen deprimieren und beunruhigen mich, ich bin ein ziemlich nervöser Mensch. Ich sehe den Sinn nicht darin, jedes Unglück mitzubekommen, wenn ich nichts daran tun kann, das frustriert und macht Sorgen. Schon als Kind konnte ich nächtelang nicht schlafen, wegen all den Saurer-Regen-Robbenjagd-Tchernobyl-Unser-Planet-Stirbt-Meldungen.

Vielleicht mag ich aber auch keine herkömmlichen Nachrichten, weil ich natürlich eher visuell veranlagt bin. Minisprech hielt mich visuell auf dem Laufenden, zum Glück es gibt eine Menge Illustratoren, die besser zeichnen als schreiben können. So habe ich dieses Jahr ein bisschen den Überblick behalten…

Geboren in Paris und von ihrer sauerländischen Kindheit geerdet, wie sie sagt, studierte Sabrina Tibourtine Design in London und am Niederrhein.
Im April 2008 wurde Sabrina Tibourtine mit dem Alternativen Medienpreis für ihr Projekt Minisprech ausgezeichnet. Die freischaffende Illustratorin und Grafikerin lehrte außerdem “Handzeichnung & Animation, Musikvideos & Kurzfilme” an der Hochschule Niederrhein.”

11:54
Auch was schreiben?
* * * * * 1 Stimmen

Jul 06 2009

Zeitungsschnipsel WZ

wz

08:13
Auch was schreiben?
          0 Stimmen

Jun 17 2009

Gebote bis heute: 405€ in 10 Tagen


10:13
Auch was schreiben?
          0 Stimmen

Jun 06 2009

Flieg Flyer!

ms_flyer

ms_flyerback1

Die Flyer sind fertig! ;)

Einzelheiten dazu, wie ihr die bekommt gehen den Teilnehmern per Mail zu.

Bis dahin: ich freu mich darauf, den einen oder anderen bei einer der Vernissagen zu treffen!

09:17
Auch was schreiben?
          0 Stimmen

Feb 20 2009

Ruth Zadow, Stefanie Rau, Moritz Vahrmeyer

Von oben nach unten:
- Ruth Zadow (2x)

- Stefanie Rau (Mail)

- Moritz Vahrmeyer (Teil 12 von 12)


12:28
1 comment
* * * *   1 Stimmen

Dec 25 2008

Nur noch wenige Tage….


… dann ist das Minisprech Projekt beendet. Wer noch mitmachen will, muss sich ein bisschen beeilen!
———————————————————————————–
WICHTIG***WICHTIG*****WICHTIG****WICHTIG***WICHTIG*****WICHTIG****

Der EINSENDESCHLUSS ist der 31.12.2008 .
(Datum des Poststempels, keine Einschreiben, keine Ausnahmen)
Danach nehme ich keine Beiträge mehr an, Beiträge die danach kommen, werden nicht mehr berücksichtigt -Ausnahmen mache ich leider auch nicht ;)

Die Frist für Einzelpostings ist nun vorbei, das, was jetzt nach Weihnachten bei mir eingeht, wird aber auf einem “Gruppenbild” zu sehen sein.
Ihr könnt dann per Kommentar Daten zu eurem Bild auf dem Gruppenbild hinterlassen, wenn ihr mögt.
———————————————————————————–

Seid mir nicht böse, dass ich so streng bin, aber in den ersten Tagen des neuen Jahres (einige wissen es schon) wird bei uns mein eigens produziertes, lebendiges Minisprech (oder Maxibrüll) erwartet…. ;)
Meine Arbeit setzt daher bis Ende Februar zu 100% aus.

Ich wünsche euch noch wunderbare Weihnachten und einen guten Rutsch abermals!

(Danke für alle eure netten vorgezogenen Glückwünsche!)

Sabrina

01:04
2 comments
          0 Stimmen

Previous Posts


Newsletter

Worum geht's?

Neuste Kommentare

Webseiten der Teilnehmer

Ads

Public Portfolio Banner

Abstimmung

Inspiration? Spiegel Online

Feeds

Spenden

Banner